Wartung der Gabelstaplerbremsen verhindert Smashups

/
/
/
54 Views

Wenn Sie auf die Gabelstaplerbremsen Ihres Toyota- oder Hyster-Lkw treten, erwarten Sie, dass er im Nu anhält. Andernfalls könnten Sie eine Ladung an einer Wand zerschmettern oder, schlimmer noch, in einen Kollegen fahren. Wie bei jedem anderen motorisierten Fahrzeug stoppen die Gabelstaplerbremsen den Stapler, wenn er in Bewegung ist. In den meisten Gabelstaplern werden heute zwei Arten von Systemen verwendet: die Trommelbremse und die nasse Scheibenbremse. Viele der großen Marken wie Nissan, Yale, Mitsubishi und Komatsu bieten Modelle mit Trommeln und Scheiben an.

Beim Trommelsystem tritt man auf das Bremspedal und die Kraft wird über die Bremsflüssigkeit auf Bremszylinder übertragen, die die Bremsbacken nach außen drücken. Die Schuhe wiederum drücken gegen die an den Rädern befestigten Trommeln, wodurch die Räder zum Stillstand kommen. Trommelbremsen sind einfach, zuverlässig und wartungsfreundlich. Sie sind kostengünstiger in der Herstellung als Scheibenbremsen und werden dennoch für kleinere Fahrzeuge wie Motorräder bevorzugt. Außerdem gehören sie bei den meisten Gabelstaplern mit geringer Tragfähigkeit zur Standardausrüstung.

Bei der Scheibenbremsanlage werden Scheiben aus Gusseisen mit den Achsen oder den Rädern verbunden. Bei einem Hyundai-Stapler sind sie an der Abtriebswelle des Antriebsmotors befestigt. Auf Bremssätteln montierte Bremsbeläge werden hydraulisch gegen beide Seiten der Scheiben gedrückt. Reibung bewirkt, dass sich die Scheiben und die Räder, an denen sie befestigt sind, nicht mehr drehen. Gabelstaplerhersteller installieren in der Regel Scheibenbremsen an ihren Schwerlastmodellen, oft als Standardausrüstung bei Lastkraftwagen mit einer Nennlast von über 10.000 lbs. Lkw mit Scheibenbremsen können kürzer anhalten als Lkw mit Trommelbremsen. Sie brauchen länger, um Bremsfading zu erleiden und bleiben bei nassem Wetter länger trocken.

Da Reibung ein Teil des Prozesses ist, sind Gabelstaplerbremsen ständigen Belastungen ausgesetzt. Daher ist es wichtig, sie häufig zu inspizieren und einem regelmäßigen Wartungsprogramm zu unterziehen. Wenn die Trommelbremse keinen Widerstand leistet oder Quietschgeräusche macht, ist es an der Zeit, sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Gute Wartung bedeutet bei Fasssystemen, dass immer Flüssigkeit nachgefüllt wird und die Leitungen nicht undicht sind. Abgenutzte Schuhe und Polster sollten ersetzt werden. Trommelbremsen müssen in der Regel alle 1.500 Betriebsstunden gewartet werden.

Bei Scheibenbremsen ist der Wartungsaufwand deutlich geringer, was zu geringeren Ausfallzeiten führt. Scheibenbremsen sind zum Schutz vor Rost und Verschmutzung versiegelt und in Öl getaucht, damit die Teile länger halten. Bremsbeläge und -scheiben verschleißen jedoch und müssen ersetzt werden. Bremsscheiben sollten doppelt so lange halten wie die Bremsbeläge. Bremsscheiben sollten für eine ausgewogene Bremswirkung immer paarweise ausgetauscht werden.

Unabhängig davon, ob Ihr Stapler mit Trommelbremsen oder Scheibenbremsen ausgestattet ist, stellen regelmäßige Kontrollen und regelmäßige Wartung der Gabelstaplerbremsen sicher, dass der Stapler stoppt und Ihr Geschäft weiterläuft.



Source by Jack Ranger

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2022. www.vancestaffing.com All Rights Reserved